Geschichte: Entwicklung der Spedition Fuchs

Seit vielen Jahren steht Fuchs für Umzüge auf höchstem Niveau.

Hier können Sie unsere Geschichte besser kennen lernen und sich selbst von unserer langjährigen Erfahrung überzeugen lassen.

1997: GRÜNDUNG DER SPEDITION FUCHS

Die Spedition Fuchs wird 1997 vom ehemaligen Badmintonprofi Hannes Fuchs und seinem Trainer/Coach, dem gelernten Speditionskaufmann, Heinrich Klimetschek gegründet.

2003: ERÖFFNUNG DER FUCHS AKADEMIE

2003 wird die erste Möbelspeditions-Akademie zur Ausbildung von Fachkräften mit höchster Qualität gegründet

Bis heute: UMZÜGE AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Die Spedition Fuchs lässt sich nach mehreren Qualitätssystemen zertifizieren.

Mehr zu unserer Qualitätssicherung!
Erfahren Sie mehr über uns!

Spedition Fuchs wird geboren

Die Spedition Fuchs wird 1997 vom ehemaligen Badmintonprofi Hannes Fuchs und seinem Trainer/Coach, dem gelernten Speditionskaufmann, Heinrich Klimetschek gegründet. Im gleichen Jahr wird die H. Fuchs GesmbH Mitglied des ÖMTV (Österreichischer Möbel-Transport-Verband).

Die ersten Schritte

Gleich zu Beginn legen die beiden Geschäftsführer die Maßstäbe und Gesetzmäßigkeiten des Hochleistungssports als Messlatte für das Unternehmen an. Daher werden bereits in den ersten Jahren umfangreiche Prozesse zur Qualitätssicherung sowie das komplette Qualitätsmanagement bis hin zum Total Quality Management eingeführt.

Daraufhin lässt sich die Spedition Fuchs auch, nach folgenden Qualitätssystemen zertifizieren: ÖNORM EN ISO 9001:2015, sowie Norm EN 12522 /1+2, EN 14873/ 1+2, ÖNORM-D-1000, FAIMPLUS. Damit ist die Spedition Fuchs eines der ersten Unternehmen, das sich diesen strengen Normen unterzogen hat.

Eine große Familie

Der soziale Gedanke wird bei der Spedition Fuchs von Beginn an großgeschrieben. Dies spiegelt sich auch in der mitarbeiterorientierten und familiären Unternehmenskultur wider.

Um Projekte zur Förderung von Waisenkindern, von Kindern mit schweren Erkrankungen und des Umweltschutzes finanziell zu unterstützen, spendet das Unternehmen jährlich 3 % des Gewinnes an ausgewählte Initiativen.

Die soziale Verantwortung des Unternehmens ist im Wertesystem der Spedition Fuchs verankert. Nach diesen Werten verpflichten sich die Geschäftsleitung sowie alle Mitarbeiter des Unternehmens zu handeln. 

Investition in die Zukunft

Die Gründung der österreichweit ersten Möbelspeditions-Akademie (FUCHS AKADEMIE) am 8. April 2003 ist ein Bekenntnis zur Ausbildung von Fachkräften mit höchster Qualität. Seither werden in regelmäßig abgehaltenen Kursen Fachkompetenz, Soft Skills und angewandte Spezialschulungen (beispielsweise Schwertransporte, Arbeitssicherheit) abgehalten. Damit wird den Mitarbeiterinnen der Spedition Fuchs die umfangreichste Ausbildungs- und Schulungskultur in der österreichischen Speditionsbranche zuteil. 

Ein Hauptziel dieser größtenteils verpflichtend abzulegenden Fortbildungen, ist es, das Bewusstsein für die Bedeutsamkeit von höchster Kundenzufriedenheit zu festigen und so die Erwartungshaltung unserer Kunden regelmäßig zu übertreffen. Alle 38 Module der FUCHS AKADEMIE behandeln das Thema Kundenzufriedenheit im Kontext des jeweiligen Schulungsgegenstandes und tragen so wesentlich zur positiven Umzugserfahrung unserer Kunden bei. 

Gesundes Wachstum

Bereits in den ersten Jahren wird sowohl der Kundenstock als auch das Netzwerk der Spedition Fuchs intensiv aufgebaut. Heute kann die Spedition Fuchs bei ihren Geschäften mit Freude auf einen Stammkundenanteil von 75 % blicken. Dies gibt dem Unternehmen immense Stabilität und ermöglicht es Ressourcen in die Sicherung der qualitativen Leistungen zu investieren. Der Jahresumsatz der Spedition Fuchs betrug in den letzten Jahren durchschnittlich € 4 Millionen.

Betriebsübersiedlungen machen rund 60 % des Geschäftsvolumens aus. Weitere 6 % entfallen auf Lagergeschäfte und 7 % auf Privatübersiedlungen. Die Geschäftssparte Aktenarchivierung nimmt bereits 10 % des Geschäftsvolumens ein, Spezialtransporte 10 % und Kunsttransporte 7 %.

Frischer Wind & Zukunftsfit

2019 übernimmt Heinrich Klimetschek 100 % der Unternehmensanteile und wird damit zum alleinigen Geschäftsführer und Inhaber der Spedition Fuchs.

Die Zeit der Corona-Pandemie wird dazu genutzt, die Digitalisierung des Unternehmens weiter voranzutreiben und neue Innovationen der Umzugslogistik zu adaptieren. So kommen beispielsweise seit Anfang 2021 japanische Möbelschutzdecken zum Einsatz die mehrfach verwendet werden können. Dadurch wird der Verbrauch von Verpackungsmaterial deutlich reduziert und die Umweltbelastung gesenkt. 

Aus dem Bild-Archiv

Kontaktieren Sie uns

Rückruf Option

Wir rufen Sie zurück und erstellen einen individuellen Plan Ihren Ansprüchen entsprechend

    Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme verarbeitet werden.